Adidas Yeezy Boost 350

0
675

Der zweite Sneakercoup von Kayne West: Adidas Yeezy Boost 350

Geschickt hat sich das renommierte Sportlabel Adidas dem Trend Luxussneaker angenommen, indem es zum zweiten Mal den Trendsetter und Rapper Kanye West für das Design eines hippen Sneakers verpflichtete. Nach dem Adidas Yeezy Boost 750, der schon das Herz eines jeden Fashionistas hat höher schlagen lassen, kam der Adidas Yeezy Boost 350 auf den Markt. Am 27. Juni 2015 kam er in Deutschland in ausgewählte Läden und fand – wie erwartet – einen reißenden Absatz. Für nur knapp 200 Euro gingen die guten Stücke über die Ladentheke, aber werden im Internet bereits für das Vielfache gehandelt.

Die Kunst der leichten Lässigkeit

Das Design des Adidas Yeezy Boost 350 ist auf den ersten Blick so ganz anders als das des Adidas Yeezy Boost 750. Mit dem 750er präsentierte Kayne West einen High-Top, der über einen Klettverschluss und Schnürung verfügt. Er feierte Ende Februar Premiere und war wie geschaffen für den Frühling. Der Adidas Yeezy Boost 350 hingegen ist ein Low-Cut-Sneaker und ist mit einem Primeknit-Obermaterial ausgestattet, das grau-schwarz ist. Das Besondere an dem Material ist eine Elastizität. Zudem besitzt es keine Nähte. Und schon wirkt es gerade dadurch unheimlich leicht, luftig und futuristisch. An der Innenseite ist ein Stückchen Leder mit dem Markennamen angebracht. Herrlich angenehm schmiegt sich der Schuh an den Fuß an und komplettiert dank der Farbgebung fast jedes Styling. Diese schlichte, unaufgeregte Eleganz gepaart mit einer unerreichbaren Lässigkeit ist typisch Kayne West. Daher sind der 750er und der 350er sich gar nicht so unähnlich, wie es vorerst scheint.

Natürlich darf bei dem Adidas Yeezy Boost 350 auch nicht die bewährte Adidas-Qualität zu kurz kommen. So ist die Innensohle mit der Boost-Technologie ausgestattet, die für ein einmaliges Laufgefühl sorgt. Jeder Schritt wird geschickt abgefedert, wodurch der Träger eine wunderbare Leichtigkeit spürt und Energie zurückbekommt.

 

Das Netz lief heiß

Wenn Kayne West ankündigt, es gibt einen neuen Sneaker von ihm, dann sind alle Sneakerfans da. Während seine Ehefrau Kim Kardashian bereits ein Paar Probe laufen durfte, warteten die Fans ungeduldig auf den Verkaufsstart Ende Juni. Dies führte zu massenhaften Posts in den sozialen Netzwerken, um die Ankunft der Sneakerschöpfung zu feiern. Die Kommentare reichten von „Die brauche ich unbedingt“ bis hin zu wilden Versprechungen: „Ich würde dich immer lieben, wenn ich den Adidas Yeezy Boost 350 zum Geburtstag kriegen würde.“

 

Ein gewohntes Bild: Campen vor den Geschäften

Wie bereits im Februar für den Adidas Yeezy Boost 750 campten auch Ende Juni zahlreiche Sneakerfans vor den ausgewählten Verkaufsstellen des limitierten Adidas Sneakers. Diesmal waren die Temperaturen nur etwas angenehmer. Bis zum Schluss wurde ein Geheimnis daraus gemacht, wie viele Paare der begehrten Schuhe pro Laden verkauft werden dürften. Erst am Verkaufstag erfuhren die Fans, dass es beispielsweise in einer Boutique in Maxvorstadt in München 30 sein würden. Um ein Chaos zu vermeiden, registrierten einige Geschäfte bereits vier Tage vor dem Verkaufsdatum die Interessenten. Dadurch übernachteten diese dann nur noch eine Nacht vor dem Ladengeschäft. Dem Hype tat dies jedoch keinen Abbruch. Als die Türen der ausgewählten Sneakerstores geöffnet wurden, begann der Verkauf. In Windeseile waren die Paare vergriffen. Die stolzen Besitzer hatten dafür viel Zeit auf sich genommen und so manch einer hat sich an der Arbeitsstelle als krank gemeldet, die Schule geschwänzt oder sich kostbaren Urlaub genommen.

Wer in London auf die Luxussneaker wartete, bekam eine ganz besondere Überraschung. Niemand geringer als Kayne West selbst kam vorbei und gratulierte den Käufern der Sportschuhe.

 

Auf den ersten Hype um den Adidas Yeezy Boost 350 folgt der zweite

Wer kein grau-weißes Paar der Adidas Yeezy Boost 350 kaufen konnte oder schwarze Sneaker einfach lieber mag, der kann sich dem zweiten Hype hingeben. So ist Kayne West bereits mit einem komplett schwarzen Paar der Adidas Yeezy Boost 350 gesichtet worden. Sie gibt es bald auch in den Ladengeschäften. Der vermutliche Verkaufstermin ist der 22. August 2015. Wo und wie viele von ihnen in den Regalen stehen werden, ist noch nicht bekannt. Sneakerexperten gehen jedoch davon aus, dass der Schuh an ähnlich vielen Verkaufsstellen veräußert wird wie sein grau-weißer Vorläufer. Dass er genauso hip ist wie sein Vorläufer, steht bereits jetzt außer Frage.

Bildquelle: http://www.adidas.de/yeezy